A I R

“Ich wollte 2008 eigentlich für meine Passion des Geschichtenerzählens freihalten und war bereits mitten im Prozess des Schreibens einer komplexen Geschichte. Schon nach einigen Wochen des Versinkens in die faszinerende Welt der Worte stieg in mir immer mehr eine unerwartet heftige, unbändige Lust nach Musik hoch. So begann ich am Tag zu schreiben und mich dann in der Nacht in mein Studio zurückzuziehen, um mich hemmungslos dem Spielen hinzugeben, ganz ohne Absicht, ganz so wie früher. Nach einiger Zeit war mir klar; da will etwas heraus, da dürfen Kopf und Pläne nicht dazwischen stehen. Ich liebe den Satz ‘…der Mensch macht Pläne, um die Götter zu amüsieren…’, wie wahr er doch immer wieder ist.”

AIR Cover von Andreas Vollenweider
Vollenweider: 

„Musikhören ist die beste ‘Ausrede’, um sich für einen Moment auszuklinken aus diesem wahnwitzigen Karussell von Tempo, Druck und Erwartungen. Musikhören ist sozusagen eine ‘erlaubte Auszeit’, für die uns wohl niemand kritisieren würde… Musik – auf diese Weise genutzt – ist eine Art Geheimtüre zu einem ganz persönlichen inneren Raum der Gedanken und Gefühle. Zu einem Besuch dieses Raumes laden wir Euch herzlich ein, ja wir empfehlen ihn sogar ganz dringend! Genau dafür haben wir AIR gemacht.“

Die Wirkung von AIR gründet in seiner konsequent lyrischen Atmosphäre. Um den Charakter dieser Grundstimmung zu beschreiben, fallen die Worte poetisch, lyrisch, melodiös, persönlich, intim, nah, entspannt, zärtlich, verträumt, sinnlich, akustisch, live…

Auf AIR lassen sich keine fliegenden Synthesizer-Meditationsteppiche finden, alles ist live gespielt von herausragenden Musikern, denen es nicht um akrobatische und geschwätzige Virtuosität geht und die wissen, dass man viel freien Raum lassen muss, damit sich in den Pausen, zwischen den Tönen, eine geheimnisvolle Spannung aufbauen kann.

Vollenweider: „Unser Ansatz für AIR war, nur wenige Töne tatsächlich zu spielen und den grössten Teil der Musik nur „zu denken“ oder anzudeuten. Dadurch ist viel Luft zum Durchatmen entstanden.“

AIR trifft den Nerv unserer Zeit, indem es ein wirksames Mittel anbietet gegen die Atemlosigkeit.

Vor mehr als drei Jahrzehnten hat Vollenweider das Harfenspiel neu erfunden. Es gibt diesen Sound nur einmal auf dieser Welt. Auf AIR tritt er mit seinem Instrument aus der Begleitfunktion heraus in den Vordergrund. Weitgehend ohne die grossflächigen, orchestralen Klanglandschaften lässt sich die Subtilität, Raffinesse und Musikalität seines innovativen Spiels wirklich erkennen.

Die zusätzlichen Instrumente wie SchlagzeugPerkussionLap Steel GitarrenFlügelhornBariton Saxophon oder Ocarina und Stimmen sind äusserst sparsam eingesetzt und hochsensibel gespielt.

Gast mit starkem musikalischem Charisma ist diesmal Xavier Naidoo. Aus einer Begegnung in der Sendung MTV Unplugged - Andreas war als musikalischer Gast von Naidoo eingeladen – entstand eine fruchtbare Zusammenarbeit, zu hören im Song „The Golden Dancing Shoes“ und auf der Bonus/Annex CD im Song „All the Shakin’“.

Die Songs und die Mitwirkenden

 

1. Airdance (4:25)

Andreas Vollenweider; Avoharp, Atem- und Stimm-Perkussion, Griechische Doppelflöte
Daniel Schenker; Trompete

2. Prescious Smile (3:18)

Andreas Vollenweider; Avoharp, Stimme
Andi Pupato; Perkussion
Kaspar Rast; Schlagzeug
Daniel Pezzotti; Violoncello
Noëmi & Keli; Gigglers

3. Oxygenia & Icarus (1:31)

Andreas Vollenweider; Gu-Cheng (Chinesische Harfe)
Steve Gorn; Bansoori (Indische Bambus Flöte)

4. Windseeds (4:03)

Andreas Vollenweider; Avoharp, Stimme, Bassflöte
Kaspar Rast; Schlagzeug
Andi Pupato; Perkussion
Daniel Schenker; Flügelhorn
Sandro Friedrich; Fujara (Slovak overtone flute)

5. Milonga Magica “thematische Improvisation” (4:05)

Andreas Vollenweider; Avoharp

6. World Inside a Grain of Sand (5:13)

Andreas Vollenweider; Avoharp
Prem Joshua; Sitar
Raul Sengupta; Tabla

7. Tumbleweed Dreams (5:24)

Andreas Vollenweider; Avoharp, Hammond-Orgel
Max Laesser; Lap Steel Gitarren
Daniel Kueffer; Baritone Saxophon
Andi Pupato; Perkussion
Kaspar Rast; Schlagzeug
Uncle Frank; Tankstelle, Mankha Desert, Nevada
Ionelia, seine Rumänische Frau; Gänse, Hühner und Kaninchen
Cesar; ihr blinder Hund
Tumbleweeds und vorbeifahrende Autos; anonym

8. One Breath (4:18)

Andreas Vollenweider; Avoharp, Ocarina (Italienische Tonflöte)
Daniel Kueffer; Bassklarinette
Kaspar Rast; Schlagzeug

9. Keep on Dancing “for heaven's sake!” (4:34)

Andreas Vollenweider; Avoharp
Max Laesser; Lap Steel Gitarren
Kaspar Rast; Schlagzeug
Andi Pupato; Perkussion

10. Liebeslied (2:11)

Andreas Vollenweider; Gu-Cheng (Chinesische Harfe)

11. Siesta (3:25)

Andreas Vollenweider; Avoharp
Kaspar Rast; Schlagzeug
Max Laesser; electrische Gitarre, Bariton-Gitarre
Daniel Schenker; Trompete

12. The Golden Dancing Shoes (5:26)

Andreas Vollenweider; Avoharp, Stimme
Xavier Naidoo; Beat Box, Stimme
Andi Pupato; Perkussion
Kaspar Rast; Schlagzeug
Prem Joshua; Sitar
Raul Sengupta; Tabla
Fredrik Gille; Rahmentrommel
Freunde & Nachbarn; Chor
Weisskopfadler; himself

13. Air – epilogue (4:37)

Andreas Vollenweider; Avoharp
Daniel Pezzotti; Violoncello

Bonus-Video:

 
Auf dem Album ist auch der Videoclip zum Song “Airdance” zu finden, in drei verschiedenen Videoformaten für den Computer. Dieses Video sowie Interviews und einen Trailer (Vollenweider stellt das Album vor) findet ihr auch in unserer Video Sektion!

Inhalt der Bonus-Annex CD 

(nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich)

1. All the Shakin’ (3:27) (featuring Xavier Naidoo)

Andreas Vollenweider: Harfe 
Xaver Naidoo: Stimmen und Beat Box 
Dieser Song ist entstanden aus der Zusammenarbeit von Xavier Naidoo & Andreas Vollenweider (siehe oben)

2. Airdance (4:25)

Andreas Vollenweider: Harfe, Griechische Doppelflöte, Rhythmik aus Atemgeräuschen
Daniel Schenker: Trompete

Airdance ist die instrumentale Urfassung von „All the Shakin’“
Dieser Song befindet sich auch auf der Haupt-CD und ist auch der Soundtrack zum gleichnamigen Video Clip in der Video Sektion unserer Website.

Notiz:

Es fragen sich sicherlich viele von Euch, weshalb denn Walter Keiser nicht auf AIR Schlagzeug spielt. Hier ist die Geschichte dazu, wie sie nur das Leben schreiben kann:

Einige Tage vor den Aufnahmen fuhr Walter mit dem Roller seiner Tochter ins Dorf um ein paar Besorgungen zu machen und verunfallte dabei. Er brach sich die Schulter und in der Folge war Schlagzeugspielen für mehrer Monate völlig ausgeschlossen.

Da sehr klar war, dass die Aufnahmen stattfinden mussten, suchten wir gemeinsam nach einer Alternative. Dabei war eigentlich sehr schnell klar, wer dafür in Frage kam: Kaspar Rast, ein junger Drummer aus Zürich, der uns schon lange durch sein sehr filigranes und dennoch grooviges Spiel aufgefallen war. Auch ist er Schlagzeuger der Gruppe RONIN, in welcher auch Andi Pupato mitspielt. Als Kaspar sich interessiert zeigte und es auch noch zeitlich richten konnte war klar, dass die Aufnahmen von AIR stattfinden konnten.

Walter ist mittlerweilen wieder genesen und war in den letzten Monaten in mehreren Projekten trommelnd tätig. Walter ist nach wie vor Mitglied der “klassischen” AVAF Formation, mit welcher wir zuletzt das Caverna Magica Programm in Europa gespielt hatten.

Musik von diesem Album

Airdance

Diese Website verwendet Cookies.

Um den ordnungsgemäßen Betrieb dieser Website zu gewährleisten und Ihre Erfahrungen zu verbessern, verwenden wir Cookies. Ausführlichere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.

Customise settings